© Gabriella Adora

Erinnerung an mehr als 25 Jahre Full-Service PR - Kommunikations- und Unternehmensberatung, davon die Hälfte der Zeit selbständig mit adora communications (12. Mai 2003 bis Ende 2011, Ausnahmen sogar noch bis Ende 2016)

Nach Schule und Ausbildung liegt nun ein weiteres viertel Jahrhundert mit meinem ersten Beruf hinter mir. Bevor ich mich einmal mehr von vielen alten Ordnern getrennt habe, wieder ein Stück Freiheit mehr, habe ich die Zeit ganz bewusst noch einmal Revue passieren lassen. So viele Erlebnisse und Erinnerungen. Wow. Und welch ein Wandel in dieser Zeit statt gefunden hat.

Als ich 1988 als frisch gebackene Diplomkauffrau meine PR-Laufbahn begann, hatte ich mit meiner ersten Agentur eine erstklassige Schule und einen Volltreffer gelandet. Ursprünglich wollte ich ja Medizin studieren und war nur wegen von mir als Zeichen gewerteter Hürden beim BWL-Studium gelandet. Das Universitätsstudium an der Johann-Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt war nicht wirklich meins, doch ich zog es durch. Schließlich hatte mein Vater mir empfohlen, mir mit meinen vielfältigen Talenten eine breite Basis zu schaffen. Der berühmte Verleger und Heilpraktiker Manfred Köhnlechner hat das ja auch so gemacht, dachte ich mir damals. Umso glücklicher war ich, dass ich meinen Neigungen gemäß in der führenden PR-Agentur im Medizinbereich einsteigen konnte. Nicht nur, dass ich täglich die Ärzte Zeitung und die Medical Tribune las, enthusiastisch erlernte ich die gesamte PR-Klaviatur von Grund auf. Damals gab es noch kein Internet und alles, was wir für unsere Kunden und Journalisten erarbeiteten, war eine echte und wertvolle Unterstützung für sie. Wir hatten uns den Ruf erworben, perfekte Arbeit abzuliefern - gründliche Recherche, vollständige, offene und ehrliche Aufklärung (im Gegensatz zur Werbung). Eben ganz die alte Schule. Unsere Kunden konnten wir uns daher auswählen und wir arbeiteten für solche Unternehmen und Produkte, die der Menschheit sozial und ethisch dienten. Als ambitionierte Weltverbesserin und Workoholic ging ich darin vollkommen auf und machte rasch Karriere. Auf die Frage, ob das immer schon mein Ziel gewesen sei, antwortete ich damals: "Nein, überhaupt nicht. Ich wollte immer nur das machen, was mir Spaß macht. Das macht man automatisch gut."

Karriere und Geld waren für mich niemals alles. So folgte ich deMUTig dem Ruf meines Herzens und erfüllte mir mit meiner fünjährigen SegelREISE einen tief drängenden Kindheitstraum. Als ich im Jahr 2000 zurückkam, tätigte ich einen Anruf und schon war ich als PR-Profi wieder angestellt. Die Leichtigkeit meiner Wechsel überraschte mich selbst und bestätigte mich. Inzwischen hatten das Internet und Emails vieles drastisch verändert. Die Zeit wochenlanger und kostenintensiver Recherchen war vorbei. Als mir eines Tages eine Journalistin erzählte, dass sie am Tag bis zu 1.000 Mails bekäme, war ich ernsthaft geschockt. Von mir gab es von Anbeginn möglichst wirkliche Nachrichten von Kunden über Produkte, hinter denen ich voll und ganz stehen konnte, selbstverständlich an ausgewählte, interessierte Journalisten. Nicht irgendetwas regelmäßig kreiertes, querbeet verteilt, um möglichst oft zu erscheinen. Nachfragen ist und war sowieso ein Tabu.

Im Gegensatz zu vielen anderen, die sich mit dem Ziel der monetären Gewinnmaximierung selbständig machten, war mein Herzenswunsch 2003 ein anderer. Gewinnmaximierung bedeutete für mich: mehr Lebensqualität, endlich auch Zeit für mich und das, was mein Herz tief in mir immer noch rief. All das mündete in meiner Yogalehrerausbildung, die ich mir mit meinen PR-Aufträgen finanzierte und in drei Jahren nebenher absolvierte. Manche dachten vielleicht, ich hätte mich verändert. Nein, ich hatte mich ent-wickelt und war immer mehr zu der geworden, die ICH BIN. Ein unbeschreibliches Glücksgefühl. Auf diesem Weg begleite ich seit 2006 auch andere.

Irgendwann wurde mir dann auch bewusst, dass meine einstige PR-Begeisterung und Überzeugung zunehmend unguten Gefühlen und Zweifeln gewichen war. Tiefe Einblicke, wie Medien entstehen, mach(t)en das nicht besser. Drastisch gesagt, ist es ähnlich wie bei vielen Studienergebnissen. Wer zahlt, hat recht. Wer oder was gefördert und publiziert wird, ist Politik, bestimmt von Chefs und ihren Brötchengebern. Wie im "wahren" Leben. Für mich als Yogini ist jeder Manipulationsversuch Druck und eine Form der Gewalt. Und das macht Marketing, selbst wenn es für einen sogenannten guten Zweck ist oder wenigstens niemandem schadet. Dient es wirklich? Die Orientierung nach außen, vergleichen, mit besser, schneller, mehr zu messen, das passte für mich nicht mehr und ich musste mich entscheiden. So habe ich Ende 2011 nach meinem Umzug von Frankfurt an den Ammersee und bereits fünf mehrgleisigen Jahren auch lieb gewonnenen, langjährigen PR-Kunden ade gesagt. Fünf Jahre später mache ich nun endgültig auch keine noch so kleine Ausnahme mehr.

Mit meinem nayala yoga - Personal Yoga, Coaching & Healing unterstütze und erINNEre ich an: L(I)EBE dich SELBST - zu deinem und zum Wohl des Ganzen.

Wer das in seiner ganzen Tiefe begreifen und selbst l(i)eben möchte, sei herzlichst eingeladen.

DANKE an dieser Stelle auch nochmals an all die wunderbaren Menschen für die fruchtbare und erfreuliche Zusammenarbeit. Journalisten, Redakteure, Fotografen, Grafiker, Drucker, Filmemacher, Künstler, Musiker, Schauspieler, Sportler, Politiker, Wissenschaftler, Kunden, auch frühere Kollegen, Mitarbeiter und Chefs... Ihnen/Euch allen wünsche ich von Herzen nur das Beste. Für mich war dieses viertel Jahrhundert eine wunderbare Erfahrung auf meiner Lebensreise, an die ich mich gern erinnere. Und so manche echte Verbindung bleibt sowieso bestehen.

Gabriella Adora, Diplomkauffrau Univ. und Yogalehrerin EAA

 das war www.adora-communications.de

Full Service Public Relations- und Unternehmensberatung für zahlreiche Branchen mit Managementverantwortung und selbständig: Unternehmenskommunikation, klassische Pressearbeit, Publikationen, Krisen-PR, Social Media, Events.


Eine Auswahl betreuter Kunden

Tourismus und Gastronomie - Bar Fiftyfour, Booking, Bristol Hotel, Gekkos, Gekko Management, Gerbermühle, Hilton Frankfurt, Messe Berlin, Moderne Gartechnik Anner, Naturhotel Waldesruhe & Energyness, Penta Hotels, Pizza & Pasta Factory, Roomers, Rosenberger Residenz, Sam's Sportsbar, Steigenberger Frankfurter Hof, The Pure, Tourismusverband Seefeld, Trattoria Amici u.v.m.

Lifestyle & Kultur
- Albert-Schweitzer-Kinderdorf, Alexander Luzius Ziermann, Antony Fedrigotti Erfolgsstrategien, Arthur Andersen, Drum Conversation, verschiedene Künstler & Autoren, WeberHaus World of Living

Mode
und Wohnen - Dressler Bekleidungswerke Brinkmann, Madeleine, More for Less, Peter Hahn, Rouben, Betten Eich

Food
- Coca Cola, Frucht-Online-Service, Kellogg's Deutschland, POMP - Dr. Johanna Höhl-Seibel

BewusstSEIN(sent-wicklung) - Energyness (Energieplatz Naturhotel Waldesruhe), Mind Award, nayala yoga, www.we-are-paradise.com

Beauty & Health
- Asta Medica, Bayer, Ciba-Geigy, DeguDent, Dr. Falk, Upjohn, Wellcome 

Finanzen und Versicherungen
-
PB Versicherung, Wir sind das Geld - eine Initiative von Volker Viehoff

Sport
- GC Hof Trages & Paragon, Thera-Fit Hanau


Eine Auswahl betreuter Events

75 Jahre Eduard Dressler - Freiheit nach Maß - VIP Veranstaltung für 150 geladene Gäste

Bild-metropress Cup - Golftunier und Gala mit VIP's aus Politik, Wirtschaft, Sport und Showbusiness (u.a. zugunsten der Franz Beckenbauer Stiftung)

Deutscher Sportpresse Ball - 2.800 Gäste, davon zahlreiche Prominente, 150 Journalisten, Stars (Vanessa Amorosi, Ten Tenors, Peter Maffay, Chris de Burgh)

Eröffnung der "World of living" - erstes deutsches Infotainmentcenter zum Thema Bauen, Leben, Wohnen; 3.000 Gäste, VIP's aus Politik, Wirtschaft und Sport, 110 Journalisten

Forschungstag des G.B. Aerosil & Silanes der Degussa AG - Veranstaltung für geladene Gäste, hochkarätige Wissenschaftler aus der ganzen Welt

Internationales Städtefestival der Erdgas Südsachsen GmbH - 15.000 Besucher, mit "Spiel ohne Grenzen" (bekannt aus der ARD als "Deutschlandchampions"), moderiert von Jörg Wontorra. 10 südsächsische Gemeinden traten zusammen mit Ihren jeweiligen Partnerstädten an. Kulinarische Spezialitäten, Musik und Spaß aus der Region sowie den Partnerstädten, Live-Party mit Abba 99, JAMTONIC und den PRINZEN.

Rudi Völler-Event, Hanau - (Ernennung zum Ehrenbürger) - Lokale Veranstaltung mit prominenten Gästen, 5.000 Besuchern, 120 Journalisten

Tag der offenen Tür im Industriepark Wolfgang - Schautag der Chemie – 4600 Besucher, 32 Stationen in Labors, Werkstätten und Forschungseinrichtungen der Bereiche Spezialchemie, Biotechnologie und Materialwissenschaften mit der Möglichkeit für Besucher, selbst zu experimentieren, die Struktur winziger Teilchen anhand eines Hochleistungsmikroskops in Augenschein nehmen oder die Planung einer neuen Chemieanlage virtuell nachzuerleben.

Eventrealisation mit adora communications stand für: Konzept, vollständige Organisation und Durchführung

   

Eine Auswahl sonstiger Projekte

* Marketingstrategie Tourismus für Hainan (China)

* adora communications netzwerk (2004 - Ende 2010 in Frankfurt am Main)

* Entwicklung und Einführung eines zertifizierten Qualitätsmanagementsystems (ISO 9001)

* Wahlkampfkampagne für einen parteilosen OB-Kanidaten (Hanau)

 
Weitere Empfehlungen und Referenzen

* Als PR Agentur empfohlen im "1x1 der Pressearbeit im Gastgewerbe"  von Barbara Goerlich

* "Ich freue mich immer schon auf Ihre Pressemitteilungen. Wenn ich die lese, ist es genauso, als kämen Sie persönlich in den Raum: Das Licht geht an, die Sonne geht auf." J. V., F.A.Z.-Redakteurin

* Autorin des Vorworts in dem Restaurantguide "Cool Restaurants Frankfurt"



* uvm.