© Gabriella Adora

Botschaften von der Quelle

... entsprechen dem universellen, alten Wissen, der einen Wahrheit und LIEBE, die immer IST

herzlich willkommen bei meinen botschaften von unserer einen ursprünglichen quelle,
die LIEBE IST und die wir reinen herzens hören (jnana yoga: weisheiten und erkenntnisse)

mehr findest du bei meinen monatlichen erINNEruNgen hier.

auch wenn all dies zeilen aus dem ewigen SEIN, dem reinen bewusstSEIN sind, die dich vielLEICHT vorübergehend bei deinen fragen unterstützen und erINNErN: beobachte ohne zu urteilen, lausche nach innen, verbinde dich mit deinem SELBST. immer JETZT. auch du hast alle antworten, alles wissen in dir. das ist deine SELBSTverANTWORTung, mit der du dir SELBST genauso wie dem ganzen am meisten dienst.

in dankbarkeit und LIEBE
gabriella adora - nayala belandissa

ps: gern darfst du die botschaften und erINNEruNgen zum wohl des ganzen mit der jeweiligen quellenangabe "http://nayala-yoga.de/botschaften-von-der-quelle/....html" teilen, und wenn du magst, selbstverständlich auch mit deiner freiwilligen spende honorieren.

 

auch wenn es für dich wie ein märchen klingen mag, vielleicht bringt es ja auch in dir eine seite zum schwingen...

ich erINNEre mich an eine welt voller LIEBE, schönheit und FRIEDEN.

du auch? eine welt, in der wir uns alle SELBST l(i)eben.
frei von urteil wie kleine kinder, die die welt noch mit großen augen und unvoreingenommen sehen.
wir alle tragen diesen eigenen, individuellen, göttlichen funken (atman) zum ganzen bei. wir alle tun und geben,
was uns begeistert und spaß macht - zu unserem eigenen und immer auch zum wohl des ganzen. unser herz lacht und tanzt.
kinder erfahren von eltern, kindergarten, schule so wesentliches wie zufriedenheit und glück.
firmen fördern ganzheitliche lebensqualität, die begeisterung ihrer mitarbeiter.
entwickler und forscher kooperieren für die gesundheit der menschen,
für umweltfreundliche produkte, erneuerbare energien etc.
diese welt schwingt im fröhlichen mit- und fürEINander.
ohne geld an sich zu verurteilen, erinnere ich mich sogar an eine welt ohne tauschmittel.
jeder tut und produziert seinen neigungen und talenten entsprechend, was er am besten kann.
in dieser welt gibt es weder gier, noch streit und zank.
in dieser welt herrscht fülle, allES IST da und REICHt für alle.
diese welt l(i)ebt mitGEFÜHL, diese welt IST LIEBE.

diese welt SIND wir alle in unserer essenz.

in LIEBE, gabriella adora

für mich zählen wettbewerb und das ziel wettbewerbsfähigkeit, das ehrGEIZige streben unserer optimierungsgesellschaft nach immer noch mehr, besser, schneller ohne rücksicht auf verluste neben einigen anderen schon lange zu den grundübeln unserer zeit - im kleinen wie im großen. innen wie außen. offenbar wissen und ahnen das inzwischen weit mehr als wir denken. so viele unwissende kann es gerade in der führungselite in wirtschaft und politik ja auch gar nicht geben. doch offenbar kommen sie trotz bekannter tatsachen, vorhandener argumente und möglicher ansätze aus inzwischen gar (vermeintlich) globalen abhängigkeiten und entsprechendem druck nicht so leicht heraus. weil die drogen macht und geld stärker sind als die vernunft? schon früh werden wir mit inFORMationen verwickelt, die dem quantitativen wachstum und der steigerung des bruttosozialproduktes dienen. und so geht es immer früher um konkurrenz, neid, missgunst, gegeneinANDER statt weiser kooperation.

die verheerenden folgen sind hinreichend bekannt. mitarbeiter, die immer höhere absatzzahlen für noch mehr unternehmensgewinn liefern müssen, so nicht nur aufrichtigkeit, motivation und schaffenskraft verlieren, sondern letztlich statt sich zu verWIRKlichEN ihre seele verkaufen. angst macht druck und unterdrückt. schon immer haben ängstliche männer frauen unterdrückt. heldinnen haben zwar die emanzipation (zurück)erkämpft doch auch hier den bogen überspannt und allzu oft ihre urweibliche GABE, ihre intuition, dem vergleichen und messen geopfert. so viele menschen spielen immer noch rollen und verleugnen sich bis zum vergessen, wer sie wirklich sind. das belegen nicht nur die vielen herzerkrankungen und die rasant gestiegenen fälle psychischer diagnosen wie burnout, depression, angststörungen und panikattacken. ganz zu schweigen von denen, die all das nach wie vor verdrängen und weitermachen bis zum umfallen. wie hamster im hamsterrad. dann die immer weiter klaffendere schere zwischen arm und reich. die fehlende anerkennung und erfüllung von grundbedürfnissen vieler, die bei einigen zu hass und gewaltbereitschaft führen. die ausbeutung und zerstörung unserer lebensgrundlage. ganz zu schweigen vom umgang mit tieren und anderen. und und und...

was macht das mit dir, wenn du all das liest? gehst du in resonanz? trigger ich etwas in dir? oder weißt du es sowieso?
und, was ist JETZT sinnvoll angesichts all dieser fakten?

dich aufzuregen, außer dir zu sein? daran und an deiner vermeintlichen ohnmacht zu verZWEIfeln? wieder in die angst zu flüchten? oder gegen windmühlen zu kämpfen? das unmögliche möglich zu machen? was, wenn wir aufhören, unsere kräfte gegen etwas einzusetzen, statt für unsere ideale und werte? was, wenn wir alle ehrlich sind zu uns selbst und so auch zu anderen? was, wenn unser aller kreativität dem wohl des ganzen dient statt kurzfristigen ergebnissen, absatzzahlen, stimmen, ...? du machst es längst? glückwunsch und DANKE.

erINNEre dich und somit auch andere: L(I)EBE dich SELBST. SEI du selbst der wandel, den du dir für die welt wünschst.

mache dir bewusst: jedes vergleichen, jeder konkurrenz gedanke trennt und führt uns immer weiter weg von unserem wahren wesen, unserem kern, der reine LIEBE IST. wettbewerb ist vergleichen und vergleichen entspringt immer der angst. wir sind außer uns. beGIERde, aversion und hass genauso wie unwissenheit (avidya) beschreibt der buddhismus als die drei hauptursachen des leidens. im yoga wissen wir, zuhause bei uns SELBST löst sich all das auf in reines bewusstSEIN, licht, nichts, aus dem alles entsteht, die allumfassende LIEBE. hier sind weisheit, wahrheit, mitGEFÜHL. zu unserem und zum wohl des ganzen.

und JETZT, auf nach hause.

 

weiter geht es hier: nayala yoga erINNEruNg 1/2017 - weisheit statt konkurrenz

 

wettbewerb vernichtet und zerstört leben

schon als kind widerstrebte mir wettbewerb in jeder form. "warum kann ich sport nicht einfach aus spaß betreiben? warum muss es wettkämpfe mit verlierern und nur einem gewinner geben?" später in der schule hat mich neid irritiert. warum haßten andere mich und jene, die gute noten schrieben? "bessere"...

im yoga gibt es kein vergleichen und dadurch wie auch im buddhismus kein leid, das ich durch ur-teilen und unwissen hinzufüge... im yoga geht es um SELBSTerkenntnis und die verBINDUNG mit unser aller quelle. hier gibt es einzig LIEBE und aus LIEBE entsteht wiederum LIEBE - IN jedem von uns und immer zum wohl des ganzen.

alles andere entsteht aus angst. im kleinen wie im großen. wettbewerb im privaten zickenkrieg und jugendwahn genauso wie im globalen wettbewerb in der wirtschaft und politik. die gier nach immer noch mehr, immer noch besser aussehen und dastehen als andere, wettbewerbsfähig bleiben um jeden preis vernichtet und zerstört leben - unseren lebensraum mutter erde, unseren körper, unseren geist genauso wie auch jede lebensfreude.

wettbewerb sät angst. angst, dass jemand anders besser ist, angst, nicht gut genug zu sein, existenzangst, immer noch mehr angst. angst ist der schleichende tod.

angst ist das gegenteil von LIEBE. so wie schatten das gegenteil ist von licht. und so wie schatten das licht braucht, um zu existieren, braucht angst die LIEBE. licht und LIEBE brauchen weder schatten noch angst für ihre existenz. sie SIND einfach - immer und ewig.

... ff.

(c) gabriella adora