© Gabriella Adora

ich bin, was du bist:
da komme ich her, da bleibe ich und da gehe ich wieder hin.
DICH lade ich auch ein: nach hause ins paradies, in die verbindung mit der energie, die immer ist. LIEBE.

fühlst du dich glücklich, in der fülle und einheit mit der LIEBE?
sie ist für alle(s) da – die einzig unendliche und unerschöpfliche.
sie braucht lediglich deine bereitschaft und deinen klaren fokus, deine konzentration. und schon ist sie da.

willst du das auch? bist du bereit?
so bleibe bei DIR. schau dich an und nimm dich an, all deine gefühle.
es geht hier nur um DICH und du siehst immer nur dich.
selbst wenn es dir so scheint, dass du andere siehst und fühlst.

alles, was du tust, tust du für dich UND für alle(s).

du hast die wahl. immer JETZT.
schau genau hin und sei ehrlich mit dir selbst: bist du JETZT du SELBST, LIEBE?

oder spielst du, will dein ego, ein ur-teil von dir, eine rolle spielen? warum, welche, wie, für wen oder was?
willst du diese erfahrung machen? die illusion der abtrennung, den vermeintlichen rausschmiss aus dem paradies.
willst du anderen gefallen? gut oder gar besser sein? willst du etwas von anderen? gar ihre energie, ihre LIEBE?
DU kannst SIE anderen weder nehmen noch geben und sie ist unersetzlich.
das ist die illusion, die der rausschmiss aus dem paradies symbolisiert. das paradies ist IN DIR.

willst du LIEBE, so wähle LIEBE und sei einfach du SELBST.
willst du spielen, dann tu auch das. erkenne gott in dir und kreiere dir ruhig alles.
deine gedanken, die deine gefühle erzeugen und sich schließlich als materie manifestieren.
und dann schau: gefällt dir, was du geschaffen hast?
bist du inFRIEDEN? ist es LIEBE? JA? willkommen zuhause, JETZT bist DU DU SELBST.

und wisse: letztlich ist alles, was ist, LIEBE.
so wie jede deiner illusionen ein geschenk der LIEBE für dich ist,
so ist es deine schönheit, deine freude, deine fülle, deine größe, dein licht.
erlaube sie dir und sei einfach die LIEBE, die du bist.

in LIEBE
gabriella adora – nayala belandissa
als über-setzerin der quelle

9. dezember 2011, (c) gabriella adora, www.nayala-yoga.de